ikone mit dem mandylion christi und der abgarlegende

 IKONE MANDYLION ABGARLEGENDE

 Nordrussland um 1650- 70

 Eitemperamalerei auf einer Lindenholztafel mit zwei rückseitig eingelassenen Sponkies.

 In einer Rundaureole in der Bildmitte ist auf einem Tuch das Antlitz Christi abgebildet, dahinter ist eine Architekturkulisse ist das Stadttor von Edessa darstellt. Der Legende nach war das Tuch dort eingemauert bis es von den Byzantinern nach Konstantinopel überführt wurde.

Seit dieser  Zeit wird in der Ostkirche am 16. August das Mandylionfest gefeiert. Im Jahre 1204 wurde die Reliquie nach Paris überführt wo sie in der französischen Revolution 1798- 1799 verloren ging.

 In vier Rundbildern werden Szenen aus der Abgarlegende dargestellt.

Links oben:      der kranke Fürst Abgar schickt einen Boten zu Jesus.

Rechts oben:   Jesus drückt sein Antlitz in einem Linnen Tuch ab.

Links unten:    Judas Thaddäus überbringt Fürst Abgar die Reliquie der daraufhin geheilt wurde.

Mitte unten:   Judas Thaddäus überreicht dem geheilten Fürsten und Bischof von Edessa die kostbare Reliquie.

Rechts unten das Reliquienbild im Schrein welches im Stadttor eingemauert wurde.

Expertise Schloss Autenried Günzburg Donau

Ein seltenes Sammlerstück!

Besuchen Sie uns auf der

101. Kunst und Antiquitäten München

vom 15.10 - 23.10.2022

Haus der Kunst München

Prinzregentenstrasse 1 / Westflügel

80538 München

 


Search